Großes Tauffest am See

 
Gottesdienst || 29. Juni || 11:00 Uhr

Dort werden am Samstag, 29. Juni 2019, viele Kinder von ihren Müttern, Vätern, Paten zur Taufe gebracht. Auch Jugendliche oder Erwachsene, die bisher noch nicht getauft worden sind und sich nun dafür entscheiden, können dann getauft werden. Um 11 Uhrbeginnt vor der herrlichen Seekulisse ein festlicher, abwechslungsreicher Gottesdienst mit viel Musik für alle Generationen. Dieser Gottesdienst setzt sich mit den Taufen fort, die in kleinen Gruppen an unterschiedlichen Orten rund um den See gefeiert werden sollen. Und schließlich: Am Ende können die Tauffamilien mit ihren Gästen zusammen bei Kaffee und Kuchen die Taufe feiern.
Sie sind noch nicht getauft? Ihr Kind ist noch nicht getauft? Überlegen Sie, ob eine Taufe in der Gemeinde oder beim Tauffest am See eine gute Gelegenheit wäre…
Informationen & Anmeldungen zur Taufe bis zum 30. April 2019 gibt es bei Ihrem zuständigen Pfarrer/Pfarrerin unserer Gemeinde oder der Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg (Telefon 0203 / 29513156; E-Mail: superintendentur [at] kirche-duisburg [punkt] de)

 

Deutsche Kirchenmeisterschaft 2019 zum ersten Mal im Rheinland – Gottesdienst in der Salvatorkirche am Vorabend

Gottesdienst || 1. Juni || 18:30 Uhr

Die Deutsche Kirchenmeisterschaft wird jedes Jahr unter dem Dach eines Stadtmarathons ausgetragen, 2019 bereits zum fünften Mal, aber zum ersten Mal auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland: Sportlerinnen und Sportler treten im Rahmen des Rhein-Ruhr-Marathons Duisburg am Sonntag,
2. Juni 2019, in den Disziplinen Marathon, Marathon-Staffel für vier Läuferinnen und Läufer, Halbmarathon, Inline-Marathon und Handbike-Marathon an.“Dieser Laufwettbewerb ist ein gemeinschaftsbildendes Ereignis“, betont Dr. Johann Weusmann, Vizepräsident der Evangelischen Kirche im Rheinland und selbst passionierter Läufer. Er ist Schirmherr der Deutschen Kirchenmeisterschaft 2019 und freut sich auf ein Gemeinschaftserlebnis, „an dem Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft teilhaben können … Zur Veranstaltung gehört ein Wettbewerb für Rollstuhlfahrer. Das ist uns besonders wichtig, weil Inklusion in unserer Kirche ein großes und wichtiges Thema ist.“
Am Samstag, 1. Juni 2019, findet um 18.30 Uhr in der Salvatorkirche ein Gottesdienst statt, zu dem zwar besonders Läuferinnen und Läufer eingeladen sind, aber Pfarrer Stephan Blank, Assessor des Kirchenkreises Duisburg, der die liturgische Leitung haben wird, betont, dass er sich freut, wenn viele weitere Gemeindemitglieder zu diesem besonderen Gottesdienst kommen und mitfeiern: „Ich stehe ganz bestimmt keinen Marathon durch und bin ja auch beim Gottesdienst anwesend!“

 

60 Jahre Kindernothilfe – ARD Gottesdienst an Christi Himmelfahrt

Gottesdienst || 30. Mai || 10:00 Uhr

Kinder träumen davon, dazuzugehören und teilzuhaben. In vielen Ländern der Erde haben Mädchen und Jungen auch den Traum, jeden Tag genug zu essen und ein Zuhause zu haben, in dem sie sicher und geschützt sind. Sie träumen von guter Schulbildung, die ihnen eine Zukunftsperspektive gibt und möchten nicht am Rande der Gesellschaft stehen. Die Kindernothilfe arbeitet seit 60 Jahren an der Verwirklichung dieser Kinderträume.
Zu den Höhepunkten des Jubiläumsjahres zählt unter anderem der ARD-Fernsehgottesdienst am 30. Mai in der Salvatorkirche, der von der Kindernothilfe unter dem Motto „Vom Himmel träumen“, gestaltet wird.
Die Predigt wird von Präses Manfred Rekowski und Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, gehalten. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Gijs Burger wird der Kinder-, Jugend- und Kammer-Chor der Petrikirche im Gottesdienst mitwirken. Die musikalische Leitung hat Kantor Marcus Strümpe.

 

„Wasserentdecker-Tour“ – Ökumenischer Spaziergang für Familien

Ökumenischer Spaziergang || 11. Mai || 10:00 – 14:00 Uhr

Herzliche Einladung zu einem besonderen Familientag.
Treffpunkt ist die Salvatorkirche am Burgplatz. Von dort aus starten wir.
Wir machen einen Spaziergang durch die Stadt mit mehreren Stationen, an denen wir Entdeckungen mit dem Wasser machen werden.
Ziel unseres Spaziergangs ist der Rheinpark, wo wir im Restaurant „Ziegenpeter“ mit einem kleinen Imbiß unsere Entdeckertour beenden.
Der Aktionstag ist für die Teilnehmenden kostenfrei. Alle sind eingeladen.
Anmeldung: ab Montag, 11. März 2019 bis zum 21.04.2019 (Ostersonntag).
bei Pfr. Stefan Korn, Tel. 0203-330490 oder E-Mail: stefan [punkt] korn [at] ekir [punkt] de
Begrenzte Teilnehmerzahl
Die Plätze werden nach der Reihe der Anrufe bzw. der mails vergeben.
Bitte beachten: Anrufe und mails, die vor dem Beginn des Anmeldetages eingehen, werden nicht berücksichtigt!
Sollte die Nachfrage sehr hoch sein, gibt es einen Zusatztermin mit demselben inhaltlichen Ablauf am Samstag, 31. August 2019!
Veranstalter:
Eine Gemeinschaftsaktion der evangelischen Kirchengemeinden
Alt-Duisburg, Neudorf-West, Neudorf-Ost, Hochfeld, Wanheimerort und
der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen

 

Gottesdienst zum „Workers Memorial Day“

Gottesdienst || 28. April || 10:00 Uhr

Der 28. April ist seit 1984 der Tag, an dem der „aufgrund von Arbeit getöteten, verstümmelt bzw. verletzten oder erkrankten“ Menschen gedacht wird. Dieser weltweit durchgeführte Gedenktag ist im vergangenen Jahr erstmalig auch in Duisburg mit einem Gottesdienst begangen worden. In Zusammenarbeit mit der IG Bau wird es in diesem Jahr in dem Sonntagsgottesdienst in der Salvatorkirche zu einem stillen Moment des Gedenkens kommen. Zwar ist die Zahl der tödlich verlaufenden Arbeitsunfälle im vergangenen Jahr leicht gesunken, aber sie liegen in der Summe immer noch bei über 700. Und nicht mitgezählt sind dabei die Menschen, die mit den oft schwerwiegenden Verletzungen und deren Folgen von Arbeitsunfällen leben müssen.
Den Gottesdienst wird Pfarrer Jürgen Widera vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) halten.

 

Johanniterorden versammelt sich in Duisburg

 
Gottesdienst in der Salvatorkirche || 06. April || 10:00 Uhr

Der Rittertag der Rheinischen Genossenschaft des Johanniterordens findet in diesem Jahr zum ersten Mal in Duisburg statt.
Am ersten Aprilwochenende (5. April – 7. April) werden die Johanniterordensritter nicht nur ihre Tagung abhalten, sondern außerdem wesentliche Orte und Denkmäler unserer Stadt kennenlernen.
Am Samstag, dem 6. April, findet der Festgottesdienst um 10 Uhr in der Salvatorkirche statt. Die Ordensritter werden in die Kirche einziehen. Die Predigt hält der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Pfarrer Manfred Rekowski; die liturgische Leitung hat der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, Pfarrer Armin Schneider.

 

modern – hasserfüllt – subversiv. Erlebniswelt Rechtsextremismus Vortrag über „Rechtsextremismus heute – alter Rassismus in neuem Gewand“

Vortrag || 03. April || 19:00 Uhr

Das gesellschaftliche Schiff der Gesellschaft in Deutschland scheint sehr zu schwanken. Die Schieflage geht mal ins linke und mal ins rechte Spektrum. Dabei wird die gesellschaftliche Mitte kräftig durchgerüttelt. Momentan erscheint der Rechtsdrall besonders bedrohlich.
In einer Veranstaltung am Mittwoch, dem 3. April, um 19 Uhr in der Salvatorkirche wird Dr. Christoph Busch aus der Abteilung Verfassungsschutz vom Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen darüber berichten.
Veranstalter sind neben unserer Kirchengemeinde auch die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V. und das Katholische Bildungswerk Duisburg.

 

Einladung zur Ausstellung in die Salvatorkirche mit Bildern von Karin Brosa und Robert Matthes

Picknick im Grünen“ (Karin Brosa)
Ausstellung || 17. März || 10:00 Uhr

Lautes & Leises

Utopisches, Irreales und doch mitten in der Realität. Verweisend auf Potentielles und noch nicht Aktualisiertes. Oder doch schon im Hier und Jetzt angekommen? Karin Brosa und Robert Matthesblicken in ihren großformatigen Werken hinter die Kulissen unseres Daseins. Die Fassade ist das, was man sieht. Aber welches Zerwürfnis oder welche Möglichkeit versteckt sich dahinter? Aus der Welt aufgeschnappt und auf seinen utopischen Gehalt abgeklopft und in Farbe umgesetzt. Erstaunliches verbirgt oder entwickelt sich. Bekannte Sichtachsen enthalten nicht-Vermutetes undöffnen doch zu Neuem hin. Graffiti- oder Collagentechnik bestimmen ihr je eigenes Werk.

Eine Ausstellung in der Salvatorkirche am Burgplatz. Vernissage am 17.März im Anschluss an den Gottesdienst um 10 Uhr, den Pfarrer Martin Winterberg halten wird und der sich mit der Bilderwelt von Karin Brosa und Robert Matthes auseinandersetzt. Die Ausstellung wird ab Eröffnung bis zum 14.April zu den üblichen Öffnungszeiten der Kirche zu sehen sein (Dienstag bis Samstag von 9 bis 17 Uhr und Sonntag bis 13 Uhr).